Trainingsblog Nr. 22: Fit und zufrieden mit idealer Work-Life-Balance

Ständig zu wenig Zeit, Druck auf der Arbeit, unentspannt in der Beziehung – und das soll man alles unter einen Hut bringen? Mit den richtigen Tipps und Methoden können Stress gesenkt und innere Ausgeglichenheit gefördert werden.

Die Balance zwischen Berufs- und Privatleben zu finden gelingt nicht immer. Schnell kann sich aus der Sehnsucht nach mehr Zeit und Ausgleich ein Teufelskreis entwickeln und man riskiert, immer mehr die Zügel aus der Hand zu geben. Eine neue repräsentative LinkedIn-Studie zeigt, dass die jüngere Generation dem Thema Work-Life-Balance einen immer höheren Stellenwert einräumt, da dies wichtig für die persönliche Entwicklung und Karriere ist.

Hormonhaushalt wird gestört

Familie, Job, Beziehung, Finanzen und anderes fordert uns gleichermassen. Durch Sorgen entwickelt sich Stress, welcher sich psychisch aber auch physisch bemerkbar machen kann. Er kann zwar kurzzeitig aktivierend wirken und positiv sein, dauert der Stress aber an, wirkt er schädlich. Verspannungen und das Stresshormon Cortisol treten vermehrt auf.

Ausserdem wird die Bildung des körpereigenen Strukturproteins Kollagen gestört, welches für die Festigkeit und Stabilität vieler Gewebebestandteile verantwortlich ist. Ein Mangel belastet Bänder, Sehnen, Knorpel oder auch die Haut. Der Körper erholt und heilt weniger schnell. Schlafstörungen, Immunschwäche, Energielosigkeit und sogar Herzkrankheiten können durch übermässigen Stress begünstigt werden.

Sport und eine angepasste Ernährung können helfen – im Einzelfall richtiggehend Wunder bewirken. Zentral ist, das richtige Mass und die richtige sportliche Aktivität zu wählen. Dabei helfen die bestens ausgebildeten Fitness-Instruktoren bei ONE gerne.

Zeit besser einteilen

Dank dem regionalen Studionetz mit 14 Standorten können Mitglieder fast immer und überall trainieren, wo sie gerade unterwegs sind. Frühmorgens vor der Arbeit und Schule oder direkt nach dem Feierabend. Mit höchster Flexibilität und ohne lange Anreisezeit oder mühsame Autofahrten im Stau. Dies hat den Effekt, dass die Zeit über den Tag besser eingeteilt werden kann. Das stressabbauende Workout ist wortwörtlich zum Greifen nah.

Methoden und Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

  • Längerfristiges (nicht hochintensives) Herz-Kreislauf-Training trainiert die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers: Der Blutdruck wird gesenkt, die Atmung wird langsamer und effizienter, die Herzbelastung nimmt ab. Es werden weniger Stresshormone ausgeschüttet und die Verwertung von Leistungs- sowie Wachstumshormonen wird verbessert. Der Effekt: Mehr Stressresistenz und mehr Energie.
  • Auch mental hat Training eine stärkende Wirkung. Wer regelmässig Kraft-, Ausdauer- oder eine sonstige Trainingsform betreibt, ist zufriedener und ausgeglichener. Man sieht nicht nur gut aus, was das Selbstvertrauen stärkt, sondern fühlt sich auch besser.  
  • Glücks- und Belohnungshormone lassen uns Sorgen und den Alltag vergessen. Vermeintliche Probleme werden regelrecht weggeschwitzt.
  • Fitness-Instruktoren stellen auf Wunsch ein geeignetes Anti-Stress-Programm zusammen. Wirkungsvoll ergänzt werden kann dies zum Beispiel durch Achtsamkeitstraining, spezielle Atemtechniken, Meditation, Pilates oder Yoga. Einiges davon bietet ONE in den Gruppenkursen an.
  • Genug Schlafen, das Handy weglegen und abschalten.
  • Einen Plan für mehr Routine im Alltag machen, gegebenenfalls mit Unterstützung.

Wichtig ist ebenfalls die Erholung: Einfach mal runterfahren, abschalten, dem Körper und Geist Ruhe gönnen. Ideal umsetzen lässt sich dies in den grosszügigen Wellnessbereichen der ONE Studios, zum Beispiel beim Saunieren. In den drei Zentralschweizer Fitnessparks, mit denen ONE zusammenarbeitet, laden zudem attraktive Bäderlandschaften zum Abschalten ein.

Und was ist mit der Ernährung?

Wie schon beim Muskel- und Abnehmtraining spielt die Ernährung eine zentrale Rolle. Ausgewogen soll sie sein, zudem darf der tägliche Kalorienbedarf weder massiv unter- noch überschritten werden.

  • Proteinreiches Essen fördert die positiven Effekte des Trainings.
  • Ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Vollkornprodukte, Früchte (zum Beispiel Quitten), Gemüse (zum Beispiel Schwarzwurzel) täglich verzehren oder beispielsweise mit Flohsamenschalen aus dem Reformhaus ergänzen. Das entspannt den Verdauungsapparat und verhilft zu mehr Leichtigkeit. 
  • Grüner Tee statt Kaffee: Beides aktiviert kurzfristig, Grüntee hat aber zudem eine beruhigende Wirkung.
  • Gesunde Snacks wie Nüsse über den Tag essen. Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe stärken das Nervenkostüm.
  • Viel trinken. Wichtig ist, dass die Getränke kalorienarm und ohne Zusatzstoffe sind. Das hilft der Leber, verbessert zudem die Blutzirkulation und den Flüssigkeitsaustausch in den Geweben. Der gewünschte Effekt: Man ist frischer und voller Elan.

Wer eine Routine findet und diese in seinen Alltag integrieren kann, wird schnell positive Effekte spüren. Zweimal pro Woche gegen den Stress anzutrainieren bewirkt schon viel. Diese Zeit aufzuwenden zahlt sich mehrfach aus. Und natürlich darf auch das Belohnen nicht zu kurz kommen. Sei es in Form eines schönen Urlaubs oder eines guten und gesunden Essens.

Autor: Patrick Furrer Stv. Clubmanager ONE Luzern

Jetzt gleich telefonisch anmelden
 041 870 24 24041 760 33 80041 440 04 04041 910 55 44041 322 40 40041 850 27 27041 210 93 36041 497 44 33041 280 93 93041 790 39 39041 818 70 27041 610 06 70041 920 30 40041 970 24 24

Probetraining/Beratungsgespräch TerminanfrageCenter

oder online mit unserem Kontaktformular

Wir nehmen nach Eingang so rasch wie möglich Kontakt mit dir betreffend Terminbestätigung auf.

Ich interessiere mich für

price11